Sie möchte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen? Dann erfahren Sie hier, mit welchen monatlichen Beiträgen Sie etwa rechnen müssen.

Einflussfaktoren auf die Kosten der BU-Renten

Die Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung hängen von verschiedenen Faktoren ab, die zudem je nach Anbieter unterschiedlich bewertet werden. Es lohnt sich, wenn Sie verschiedene Anbieter vergleichen, um das optimale Verhältnis von Kosten und Leistung zu erhalten. Versicherungen kalkulieren das Risiko, dass der Versicherungsfall eintritt und natürlich, wie hoch die Kosten im Falle der Berufsunfähigkeit sein werden. Werden Sie als sehr riskant eingestuft, ist der Beitrag, den Sie zahlen, höher, als wenn Sie als weniger riskanter Versicherungsnehmer gesehen werden.

Das gesundheitliche Risiko des Versicherten ist einer der wichtigsten Faktoren für die Berufsunfähigkeitsversicherungen. Daher wird immer wieder empfohlen, eine derartige Versicherung möglichst früh abzuschließen. Das hat einerseits den Grund, dass die Anzahl der Vorerkrankungen im Laufe Ihres Lebens wahrscheinlich ansteigen. Auch scheinbar harmlose Vorerkrankungen können das Abschließen einer Versicherung schwierig machen. Einige Erkrankungen machen das Abschließen einer Berufsunfähigkeitsversicherung auch nahezu unmöglich. Dazu gehören chronische Erkrankungen, aber auch psychische Erkrankungen. Andererseits ist die Absicherung bereits in jungen Jahren für Sie wichtig, da Sie gerade in der Zeit noch keine Absicherung durch die gesetzliche Rente genießen und eine eventuelle Berufsunfähigkeit sehr lange andauern kann, bevor Sie durch die Altersrente abgesichert werden.

Eine frühzeitige Absicherung führt außerdem zu geringeren Kosten im Monat, da ein jüngeres Alter in der Regel zu kleineren monatlichen Prämien führt. Die Investition kann sich im Falle eines Falles für Sie langfristig auszahlen. Leider sind es oftmals gerade junge Menschen, die sich nicht um eine Absicherung kümmern, und wenn diese dann später angestrebt wird, wird sie deutlich teurer oder kann gar nicht mehr abgeschlossen werden. Neben der Sorglosigkeit sind es oft finanzielle Gründe, die dafür verantwortlich sind, dass diese Versicherung nicht abgeschlossen wird.

Auch die berufliche Tätigkeit hat Einfluss auf die Kosten einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Versicherer orientieren sich an Statistiken, wie häufig Personen einer Berufsgruppe berufsunfähig werden, und passen die Prämien an dieses Risiko an. Körperlich Tätige zahlen darum häufig auch höhere Beiträge. In der Praxis ist es in Folge oftmals so, dass diejenigen, die auf den Abschluss einer Bu-Versicherung angewiesen wären, diese nicht zahlen können. Es sind oftmals schlechter bezahlte Berufe, die eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit besonders notwendig machen. Aber das höhere Risiko ist auch den Versicherern bekannt. Sie werden dementsprechend höhere Beiträge von ihren Versicherungsnehmern fordern, sodass diese sich die Versicherung oft nicht leisten können. Davon sind besonders Menschen betroffen, die körperlich sehr fordernde Tätigkeiten ausüben. Aber auch bei Bürotätigkeiten gibt es typische Erkrankungen – hier sind es meist Rückenerkrankungen oder auch psychische Erkrankungen wie Burn-out oder Depressionen.

Die monatliche Berufsunfähigkeitsrente, die Sie im Falle der Berufsunfähigkeit erhalten würden, ist ein weiterer Kostenfaktor. Je höher die mögliche Rente ist, desto höher sind natürlich auch die Prämien, die auf Sie zukommen. Es ist aber dennoch nicht empfehlenswert, die monatliche Rente zu gering anzusetzen. Je nachdem, ob Sie Alleinverdiener sind oder andere unterhalten müssen, sollte die Summe bedarfsgerecht berechnet werden. Alles unter 1.000 € gilt selbst für Alleinstehende als zu geringfügig und nicht lohnenswert. Sie sollten daher nicht zu klein kalkulieren und gut vergleichen. Idealerweise stellen Sie fest, welche monatlichen Kosten Sie haben und runden diese auf. Davon ziehen Sie andere Einnahmen ab. Die so ermittelte Differenz, ist die Lücke, welche durch die monatliche Rente gedeckt werden muss. Als Faustformel gelten 70 Prozent Ihres bisherigen Nettoeinkommens, die eine gute Absicherung bieten sollen.

Jetzt Tarif finden

Qualitätsmerkmale der Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Qualitätsmerkmale müssen Sie bei der Wahl der richtigen Berufsunfähigkeitsversicherung beachten und für sich bewerten:

  • Abstrakte Verweisung: Die abstrakte Verweisung gibt der Versicherung die Möglichkeit, die Zahlungen zu mindern, einzustellen oder zu unterbrechen. Das wird möglich, indem der Versicherer dem Versicherten einen anderen Beruf aufzeigt, in dem dieser arbeiten könnte. Eine abstrakte Verweisung findet sich daher meist in einem günstigeren Tarif. Sie kann aber auch bei der Frage für Überraschungen sorgen, ob die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt oder nicht zahlt. In der Praxis sorgt eine solche Verweisung immer wieder für Streitigkeiten, unter anderem bei der Frage, welche Arbeit zumutbar ist. Daher raten Experten dazu, darauf zu achten, dass im Vertrag keine abstrakte Verweisung vorgesehen ist. Wenn Sie es möchten und können, dürfen Sie natürlich dennoch einen anderen Beruf anstreben.
  • Nachversicherungsgarantie: Diese gibt Ihnen die Möglichkeit, die monatlich ausgezahlte Rente zu erhöhen, ohne dass eine erneute Gesundheitsprüfung ansteht. Das ist besonders wichtig, da die Kosten im Leben mit steigendem Einkommen meist auch mitansteigen. Gleichzeitig wird die Gesundheit im Laufe des Lebens nicht unbedingt besser. Die Nachversicherungsgarantie gibt Ihnen die Möglichkeit, auf veränderte Anforderungen in Ihrem Leben zu reagieren und den BU-Tarif zu wechseln, ohne dass Ihre Gesundheit erneut geprüft wird. Sie werden daher durch gegebenenfalls inzwischen aufgetretene Krankheiten nicht an der Verbesserung Ihrer Absicherung gehindert. Das ist besonders von Vorteil, da viele Versicherungsnehmer in jungen Jahren noch keinen hohen Schutz finanzieren können, sich dies aber im Laufe des Berufslebens ändert.
  • Eintritt der Berufsunfähigkeit: Dieser Zeitpunkt sorgt oftmals für Streitigkeiten zwischen dem Versicherer und dem Versicherten. Eine gute Versicherung zahlt bereits ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent, wenn dieser Zustand voraussichtlich mindestens sechs Monate unverändert bleibt. Diese Versicherungen kosten zwar mehr, sichern Sie aber entsprechend auch besser ab. Wenn Sie erst ab einer höheren prozentualen Berufsunfähigkeit versichert sind, sparen Sie Prämien. Aber Sie sollten sich bewusst sein, dass bereits eine Einschränkung von 50 Prozent dazu führt, dass Sie viele Tätigkeiten nicht mehr ausüben können. Die meisten Stellen sind in Vollzeit ausgeschrieben und sind bei eingeschränkter Berufsfähigkeit meist nicht mehr leistbar.
  • Rückwirkende Zahlungen: Diese Option im Tarif sorgt dafür, dass Sie einen Anspruch auf rückwirkende Zahlungen haben. Dies nützt Ihnen, wenn ein Unfall für Ihre Berufsunfähigkeit verantwortlich ist, sich diese aber erst später herausstellt. Ohne diese Option würden Sie erst ab dem Moment Geld bekommen, in dem die Berufsunfähigkeit feststeht. Mit der Option der rückwirkenden Zahlung würde ab dem Unfallzeitpunkt gezahlt werden.

Welche Merkmale für Sie wichtig sind, hängt von Ihrem Leben und Ihren Ansprüchen ab. Wichtig ist aber, dass Sie beachten, dass die Vorteile auch Kosten nach sich ziehen und je höher Ihre Ansprüche sind, desto höher sind auch die Kosten, die Sie tragen müssen. Ebenso wenig, wie allgemein geschätzt werden kann, was eine Berufsunfähigkeitsversicherung kostet, genauso wenig lässt sich verallgemeinern, welche Punkte für Sie wichtig sind und auf welche Sie verzichten können.

Jetzt Tarif finden

Vergleichen der Berufsunfähigkeitsversicherungen

Sie sollten nicht auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung verzichten, auch wenn diese auf den ersten Blick erst einmal Kosten verursacht und das Risiko einer möglichen Berufsunfähigkeit gering erscheinen mag. Das ist aber eine trügerische Sicherheit. Nach Statistiken der deutschen Rentenversicherung wird jeder vierte Erwerbstätige im Laufe seines Berufslebens mindestens einmal vorrübergehend berufsunfähig. Abgesichert mit einer entsprechenden Versicherung ist aber nur jeder zehnte Arbeitnehmer. Das liegt auch daran, dass sich viele auf die Erwerbsminderungsrente und die gesetzliche Rentenversicherung verlassen. Richtig ist, dass die Erwerbsminderungsrente greift, wenn die gesetzliche Rente noch nicht ausgezahlt wird. Aber sie reicht bei den meisten Menschen nicht, um den Lebensstandard zu halten. Wer sich nicht verschlechtern und sich keine finanziellen Sorgen machen möchte, der sollte sich zusätzlich absichern.

Für die gleiche Leistung zahlen Sie bei verschiedenen Versicherungen oft unterschiedliche Preise und können mit einem Vergleich einiges an Geld sparen. Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht auf Kosten der Qualität sparen. Damit schaden Sie sich am Ende selbst und erreichen das Gegenteil von dem, was Sie wollen. Sie können aber auch Geld sparen, indem Sie gründlich vergleichen und so den idealen Anbieter für sich finden. Berufe oder riskante Hobbys werden ebenso wie Vorerkrankungen von den einzelnen Versicherungen unterschiedlich bewertet und das kann zu großen Differenzen bei der Prämie führen, die Sie zahlen müssen. Es lohnt sich daher ein Vergleich und die Beratung durch einen unabhängigen Berater.

Eine Möglichkeit die Kosten so gering wie möglich zu halten, ohne dass Sie auf Leistungen verzichten müssen, ist ein Rechner oder der Vergleich der Kosten über Websites wie check24.de, verivox.de oder tarifcheck.de. Damit gewinnen Sie einen Überblick darüber, welche Leistungen Sie erwarten können, denn der Schutz muss für Sie natürlich finanzierbar sein und bleiben. Es ist natürlich nicht die Lösung, dass Sie sich finanziell ruinieren, wenn Sie eine zu teure Versicherung abschließen.

Wenn Sie die Kosten vergleichen, können Sie auch die Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung genauer betrachten. Das ist die Dread Disease Versicherung. Diese Versicherung wird meist angestrebt, wenn Sie aufgrund von Vorerkrankungen oder aus anderen Gründen keine Versicherung abschließen können. Sie wird nur empfohlen, wenn Sie zu hohe Kosten befürchten oder gar keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen können. Sie erhalten hierbei in der Regel eine feste Summe, wenn eine Krankheit diagnostiziert wurde. So können Sie sich zumindest eine gewisse finanzielle Sicherheit für den Fall von einer Erkrankung erwerben. Die Grenzen innerhalb dieser Versicherung sind sehr eng gesteckt. Sie sind einerseits nur bei vorher definierten Erkrankungen abgesichert, dafür ist die Zahlung aber auch nicht davon abhängig, ob Sie berufsunfähig sind oder nicht.

Das sollten Sie bei den Kosten der BU-Versicherung beachten

Bei der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich um die wichtigste Versicherung im Berufsleben, um Sie durch BU Renten vor den finanziellen Folgen zu schützen, wenn Sie Ihren Beruf nicht mehr ausüben können. Da im Laufe eines Arbeitslebens leicht einmal ein Millionenbetrag verdient werden kann, sind auch die Folgen einer Berufsunfähigkeit entsprechend schwerwiegend und die Kosten für eine entsprechende Versicherung gut investiert.

Wichtige Vorteile wie Flexibilität oder die Möglichkeit, die Versicherung an Veränderungen in Ihrem Leben anzupassen, erhöhen zwar die Kosten, sie sorgen aber auch dafür, dass Sie nicht etwa den alten Vertrag kündigen und einen neuen zu schlechteren Konditionen abschließen müssen. Langfristig lohnt es sich daher, auf die im Vertrag vereinbarten Bedingung zu achten. Außerdem macht es Sinn, die einzelnen Anbieter zu vergleichen und so das optimale Paket für den eigenen Bedarf zu finden.

Wichtig ist die BU-Versicherung nicht nur für Angestellte, auch Selbstständige sind meist zu schlecht abgesichert, weil das eingenommene Geld lieber gespart wird. Eine Kalkulation, die nur aufgeht, wenn Sie im Laufe Ihres Berufslebens nicht für längere Zeit krank werden. Das lässt sich aber leider nicht planen und auch bei optimalen Lebensbedingungen lassen sich diese doch nur sehr bedingt beeinflussen. Daher sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch ebenso selbstverständlich sein, wie eine Krankenversicherung, wenn Sie nicht die finanziellen Mittel haben, eine längere Berufsunfähigkeit aus dem Angesparten zu überbrücken.

Jetzt Tarif finden